Damen mit deutlichem Auswärtssieg gegen TV Schriesheim  

TV Schriesheim – KuSG Leimen 19:26 (10:11)

In der Verbandsliga-Aufstiegsrunde unterstrichen die Leimenerinnen beim TV Schriesheim ihre Ambitionen und siegten am Wochenende 26:19 (11:10). Als beste Torschützin fiel Sandra Schnepf auf, die zehnmal traf, davon dreimal per Siebenmeter. Bei den Gastgeberinnen zielte die siebenfache Torschützin Alina Weber am genauesten, die drei von vier Siebenmetern in die Maschen setzte.

Das vorletzte Saisonspiel war anfangs hart umkämpft. Beide Teams agierten in der Abwehr konzentriert, um jeden Zentimeter Platte wurde hart gerungen. Entscheidend absetzen konnte sich folgerichtig niemand. Über 6:6 ging der TV Schriesheim mit 10:7 ihr Führung, ehe die Mannschaft von Matthias Hambrecht und Martin Scherz den Turbo zündete und mit einer knappen Führung in die Pause gehen konnte (11:10).
Nach dem Wechsel holten die Leimenerinnen Versäumtes nach und machten ordentlich Dampf, Schriesheim kam in dieser Phase kaum zu Chancen. Mehr Tempo, konsequentere Abschlüsse und eine bärenstarke Defensive waren die Gründe für die plötzliche Überlegenheit. Der Gäste-Express rollte unaufhaltsam durchs Schriesheimer Schulzentrum und nach einem tollen Sechs-Tore-Lauf (10:17/38. Minute) schien die Entscheidung gefallen. Über beide Halbzeiten hinweg war es sogar ein 10:0 Lauf.
Hintenraus erlaubten sich die Leimenerinnen zwar noch die eine oder andere Unaufmerksamkeit, etwa unnötige Zwei-Minuten-Strafen, wodurch Schriesheim auf 16:20 verkürzen konnte. Allerdings hat Johanna Terlinden dann unser Tor vernagelt, wodurch der Sieg dann gesichert wurde. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit fiel der Erfolg auch in dieser Höhe verdient aus. Zeit zum Durchatmen bleibt allerdings nicht, bereits am kommenden Sonntag steht schon das mit Spannung erwartete Rückspiel an.

Wir würden uns über eure Unterstützung von den Rängen freuen, damit wir uns den 3. Platz holen können und die Chance auf den Aufstieg bestehen bleibt. Das Rückspiel findet am 8.05.2022 um 16 Uhr in der Sportparkhalle statt. Für alle Mütter gibt es zum Muttertag freien Eintritt und ein Glas Sekt.

Es spielten:   Johanna Terlinden (Tor), Katja Schneider (Tor), Sandra Schnepf, Christine Meier, Katharina Koch, Nadja Gebhardt, Selina Karl, Johanna Schneider, Maren Krischak, Aline Karrer, Katharina Wacker,Isi Kelekhsashvili, Clarissa Meyer, Kristina Klotz.

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.