M-C: Abgeklärte Leistung gegen ersatzgeschwächte Viernheimer

TSV Amicitia 06/09 Viernheim – KuSG Leimen 24:42

Schnell war klar, dass bei Viernheim einige wichtige Spieler nicht mit dabei waren und  sich das Spiel so nicht zu einer Angelegenheit auf Augenhöhe entwickeln würde. Die Leimener begannen konzentriert und konnten sich nach drei Minuten mit 1:3 und nach sieben Minuten mit 2:6 bereits erstmals absetzen. Immer wenn die Spieler eine gute Anlaufbewegung ohne Ball und so mit Schwung in die 1:1 Duelle gingen, ergaben sich einfache Durchbrüche mit  freien Torabschlüssen von 6 Meter. Trotzdem erreichte man in der ersten Halbzeit noch nicht konsequent die maximale Intensität, Griffigkeit und Entschlossenheit, um an die eigene Top-Leistung heranzukommen und diese deutliche 1:1 Überlegenheit bestmöglich auszunutzen. Dadurch, dass aber auch nicht alle Leimener Spieler mitspielen konnten und man bisher noch nie in dieser Konstellation zusammengespielt hatte, waren teilweise auftretende Unklarheiten in der Abstimmung  verständlich und absolut zu verschmerzen. Im weiteren Verlauf des Spiels bewies das Team aber eine starke Moral, indem es eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag legte und immer zielstrebiger an der eigenen Struktur in Abwehr und Angriff arbeitete. Vor allem durch diese starke Willensleistung belohnte sich das Team mit vielen gelungenen Aktionen und einem verdienten 24:42 Auswärtssieg.

Es spielten: Tim (16), Jannes (16), Scott (6), Fabio (2), Fynn (2), Leon, Adrian und Colin (Tor)

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert