H2: Niederlage auch im letzten Saisonspiel

SC Sandhausen – SG Heidelberg-Leimen 2 35:22 (14:10)

Auch im zwölften und letzten Saisonspiel gelang es der Landesligareserve der SG Heidelberg-Leimen nicht etwas Zählbares mitzunehmen. Das Rückspiel gegen den SC Sandhausen ging mit 35:22 erneut deutlich verloren. Wie bereits einige Male diese Saison hatte es zur Halbzeit noch keineswegs nach einer derart hohen Niederlage ausgesehen. Die Unistädter, an diesem Tag kurzfristig gecoacht von Matthias Hambrecht, leisteten sich zwar erneut bereits im ersten Abschnitt einen Durchhänger, nach 23 Minuten lag man bereits 13:6 in Rückstand. Die Mannschaft zeigte jedoch Moral und kämpfte sich durch einen 1:4-Lauf zum Halbzeitstand von 14:10 und damit wieder in Schlagdistanz.

Doch wie so oft in dieser Saison gelang es nicht, diese Stärkephase längere Zeit über die Halbzeit hinweg aufrecht zu erhalten, 10 Minuten nach der Halbzeit hatten sich die Sandhäuser bereits vorentscheidend auf 22:12 absetzen können. Vor allem offensiv lief in dieser Phase wenig zusammen, weshalb man erenut verdient und deutlich verlor.

Und so schließt man die reguläre Saison nun als Tabellenletzter mit 0:24 Punkten ab. Es passt jedoch zu dieser komischen Saison, dass der Abstieg damit noch lange nicht besiegelt ist. Denn die Mannschaft von Coach Kai Albus hat nach wie vor die Möglichkeit im Abstiegs-Final-Four am 07./08.05. sich den sportlichen Klassenerhalt zu sichern. Dort wartet im Halbfinale der TV Germania Großsachsen 3, bevor es im abschließenden Spiel entweder gegen den TV Neckargemünd oder erneut gegen den bereits aus der Saison bekannten TV Viktoria Dielheim gehen wird.

Es spielten: Capdeville, Pantano (beide Tor), Viktorov (7/6), von Falkenhayn, Billiger (4), Kögel (2), Weigel (3), Schmitt (2), Theobald (1), Wulle (1), Arnold (1), Schwab, Müller (1).

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.