H2: Eine Halbzeit gut mitgehalten

SG Heidelberg Leimen 2 – HC Mannheim-Vogelstang 27:34 (15:17) 

Nach einem guten Spiel in der letzten Woche gegen den Tabellenführer aus Malschenberg wollte man auf diese Leistung weiter aufbauen. So traf die SG am Samstagabend in der Leimener Sportparkhalle auf den HC Mannheim-Vogelstang. Das Duell ließ schon von Anfang an ein spannendes Spiel erhoffen.

Zu Anfang konnte sich die Heimmannschaft wie auch schon in der Woche davor eine gute Führung erlangen. Mit dem 7m zum 10:5 in der 14. Minute konnte HD/Leimen ihren größten Abstand im umkämpften Spiel erzielen. Nach einer Auszeit auf Vogelstanger Seite nutzten selbige die Torflaute der Heimmannschaft und erlangten mit dem 14:15 in der 27. Minute ihre erste Führung der Partie. Mit einem Stand von 15:17 ging es dann in die Kabinen.

Mit einer Differenz von nur zwei Toren waren beide Mannschaften in der 2. Halbzeit noch mehr gezwungen alles zu geben und ihren Kampfeswillen zu zeigen. Für die ersten 15 Minuten konnten die Gäste aus Mannheim genau dies besser umsetzen und somit ihre Führung weiter ausbauen. Doch wie die SG in ihren letzten Spielen immer mehr dazugelernt hat, hilft es nichts, aufzugeben. Es gelten 60 Minuten Kampf, 60 Minuten dabei sein, und 60 Minuten alles zu geben. So sahen die zahlreichen Zuschauer bis zum Schluss einen Kampf, welcher der SG zwar nicht zum Sieg verhalf, aber den Willen zu kämpfen verkörperte, wie noch nie zuvor in der laufenden Saison. Abgeschlossen mit einem Tor in letzter Sekunde auf Seiten der SG endete das Spiel mit einem Stand von 27:34. 

Nach großen Fortschritten in beiden vergangenen Spielen lässt sich für das Duell in der folgenden Woche gegen den TV Neckargemünd ein aussichtsreiches Spiel erwarten. Die gesamte Mannschaft ist heiß darauf, die nächsten Punkte mit nach Hause zu nehmen und das gesamte Potential dieses Teams endlich auszuschöpfen.  Es spielten: Ramon Arnold (7), Felix Wulle (3), Jörg Kögel (3), Christopher Barron (3), Lucas Schmitt (2), Simon Mayer (2), Michael Honrath (2), Lucas Hämmerle (2), Michael Weigel (1), Jurij Viktorov (1), NN. NN. (1), Michael Zirm, Philipp Theobald, Stefan Ruhnau

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert