Klarer Sieg und bittere Niederlage

Manchmal liegt beides so nah zusammen. Bei uns binnen einer Woche.

Am 5.2. trafen wir uns im Schulzentrum Schriesheim, um gegen die zweite Garde des TV Schriesheim anzutreten.

Nach dem letzten Sieg freuten sich alle darauf vielleicht auch hier 2 Punkte mitzunehmen. Leider fiel unsere Torwartin immernoch verletzungsbedingt aus, sodass Channelle wieder einsprang.

Von Anfang an zeichnete sich das Spiel zu unseren Gunsten ab. Wir legten gleich mit dem ersten Tor in der 15. Sekunde los. Schriesheim konterte mit einem Gegentor, daraufhin hatten wir einen 5 Tore Lauf bevor der Gegner wieder zuschlug. Unsere Abwehr war an diesem Tag kaum zu durchdringen und machte es dem Gegner schwer eine Lücke zu finden oder in die Tiefe zu spielen.

Bis zur Halbzeit holten jedoch die Schriesheimerinnen noch ein bisschen auf und es stand nach 25 Minuten 7:11.

In der Pause gab es für unsere Mädels noch ein paar taktische Vorgaben. Klar wollten alle den Sieg mit nach Hause nehmen, aber es war noch eine zweite Halbzeit zu spielen.

Den Schriesheimerinnen waren anscheinend in der zweiten Halbzeit die Ideen ausgegangen unsere Abwehr zu überwinden, denn sie erzielten nur noch 3 Tore. Dafür kamen wir um so besser durch und brachten es auf 10 Tore, sodass es am Ende 10:21 stand.

Den zweiten Sieg hintereinander im Gepäck ging es dann nach Hause.

Es spielten: Nura, Leila, Julia, Sarah, Isabell (1), Nola (4), Carolin (3), Vanyce (1), Lorin (12) und im Tor Channelle

Das nächste Spiel in Wilhelmsfeld beim SC fand schon mit schlechten Vorzeichen statt, fielen doch zwei unserer wichtigsten Spielerinnen im Rückraum krankheitsbedingt aus. Zudem fehlte auch immernoch unsere Torwartin. Verstärkt wurden wir an dem Tag von Emma, die sich bereit erklärt hatte auszuhelfen. Danke Emma!

Es galt also zu überlegen, wie wir den Rückraum gegen starke Wilhelmsfelderinnen aufstellen. Wir brauchten unbedingt die Hilfe von unserer derzeitigen Torwartin, da sie auch im Rückraum sehr stark ist und so manches Tor erzielen kann. Wir, und das kann man wirklich so sagen, jonglierten mit den Mädels im Rückraum und im Tor, fanden aber gegen die starke Abwehr der Gegnerinnen keine zufriedenstellende Lösung. Weil die Spielerinnen auch in der Abwehr fehlten, überrannten uns die Mädels vom SC förmlich, und hatten leichtes Spiel. Der Endstand von 30:14 tat sehr weh, war aber leider verdient.

Es spielten: Nura (1), Leila, Sarah, Isabell, Carolin, Vanyce (2), Lorin (9), Channelle (2), Emma

Unser nächstes Spiel findet am 13.3. in der Sportparkhalle gegen den TV Eppelheim statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Am Schluss bedanken wir uns herzlich für die tollen Aufwärmshirts bei unserem Sponsor

Arnold Büroeinrichtung in Wiesloch

Vielen Dank!

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.