Neues von unseren Aktiven

Bei unseren Damen und auch bei den Herren hat sich einiges getan. Nachdem die letzte Runde nach nur 5 Spieltagen abgebrochen werden musste, hatten die Verantwortlichen der KuSG ausreichend Zeit für die neue Runde zu planen.

Die Spielpläne werden in den nächsten Tagen auf den Seiten des BHV veröffentlicht und wer sich die Pläne etwas genauer anschaut, wird einige Änderungen erkennen. Die Pandemie hat auch in der kommenden Runde Auswirkungen auf den Spielbetrieb, so wird in vielen Ligen eine zweigleisige Runde gespielt. Nach der Vorrunde wird es eine Play-Off bzw. down Runde geben, in der Meister und Absteiger ausgespielt werden. Hierdurch soll der Spielplan entzerrt werden, um mehr Flexibilität zu ermöglichen, falls es zu weiteren Einschränkungen des Spielbetriebs durch die Pandemie kommt. Als Konsequenz gibt es weniger Spiele, was sich natürlich auch auf unsere Heimspieltage auswirkt, da nicht mehr so viele Spiele an einem Heimspieltag stattfinden werden.

Wer sich die Spielpläne noch etwas genauer anschaut, wird noch eine Änderung feststellen können:

Die Herrenmannschaft der KuSG Leimen hat sich mit dem PSV Heidelberg zusammengetan und geht ab der kommenden Saison als SG Heidelberg – Leimen an den Start. Was sich in der Jugend mit der ASG schon über mehrere Jahre bewährt hat, findet jetzt seine Fortsetzung bei den Aktiven. Die Vorteile liegen klar auf der Hand – mehr Trainingszeiten, ein größerer Kader und zwei gut besetzte Mannschaften, eine in der Landesliga, die andere in der 1. Bezirksliga. Junge Spieler können hier Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln und sich für die 1. Mannschaft empfehlen, während Ausfälle besser kompensiert werden können, da die Kader breit aufgestellt sind. Beide Mannschaften haben auch neue Trainer bekommen, welche wir euch in den nächsten Tagen vorstellen werden.

Unsere Damen gehen nächste Runde wieder in der Verbandsliga auf Torejagd und wollen wieder oben angreifen. Die Mannschaft zeigt sich dank einiger Neuzugänge deutlich verjüngt, so müssen bei Aufwärmspielen einige Spielerinnen mittlerweile bei “Team alt” mitmischen, die letzte Runde noch zum “Team jung” gezählt haben. Auch auf der Trainerposition gab es Bewegung, Martin bleibt uns weiterhin erhalten, hat sich aber fachmännische Unterstützung geholt. Der neue Trainer dürfte dem ein oder anderen Leimener ein Begriff sein, da er als Trainer in Leimen schon einige Erfolge feiern konnte. Am Montag stellen wir euch den neuen Trainer der Damenmannschaft vor.

Rechtzeitig vor Rundenbeginn werden wir euch auch alle neuen Spieler*Innen vorstellen, damit ihr beim ersten Saisonspiel auch wisst, wer da gerade auf dem Feld steht.

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.