Erste Heimniederlage der Damen

KuSG Leimen – HG Oftersheim/Schwetzingen 23:26 (13:13)

Am vergangenen Samstag war der ungeschlagene Tabellenführer der HG Oftersheim/Schwetzingen zu Gast in der Sportparkhalle. Die Zuschauer des gut besuchten Spiels bekamen einen guten Start der Hausdamen zu sehen. Mit einem 3:0 Lauf und einer stabilen Abwehr eröffnete man die Partie. Danach fanden aber auch die Gäste ins Spiel. Wie so oft schlichen sich im Angriff zu viele Fehler ein, gute Torchancen konnten nicht genutzt werden und es fehlten ideenreiche Angriffsstrategien, sodass sich Matze Hambrecht nach 14 Minuten gezwungen fühlte eine Auszeit zu nehmen. Diese trug jedoch keine Früchte. Die HG konnte sich zwischenzeitlich mit vier Toren absetzen bis die Damen der KuSG endlich wieder Feuer fingen und ihre Aufholjagd starteten. Vor allem die Hinausstellung der HG in der 26. Minute konnte effektiv und clever ausgespielt werden, sodass Sophia Ködel in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit den Ausgleich zum 13:13 erzielte.

Die Halbzeitansprache war klar: aus der gewohnt starken Abwehr Energie schöpfen und vorne sich deutlich häufiger belohnen. Doch der Start in die zweite Halbzeit wurde komplett verschlafen, unnötige Fehler schlichen sich in das Spiel der Damen ein und auch die Abwehr präsentiere sich nicht in gewohnter Stärke. Erst nach knapp 12 Minuten konnte das erste Tor in Halbzeit Zwei erzielt werden, bis dahin war die HG aber bereits mit 13:19 in Front gegangen. Nichtsdestotrotz kehrte die Moral der Mannschaft wieder zurück und man wollte sich weiterhin bestmöglich präsentieren und ein gutes Ergebnis erzielen. Die Abwehr wurde wieder etwas sicherer und auch im Angriff konnten einige sehenswerte Tore erzielt werden. Letztendlich konnten die ersten 10 Minuten der Halbzeit jedoch nicht wieder gut gemacht werden, sodass man sich am Ende mit einem 23:26 geschlagen geben musste. Jetzt heißt es Mund abwischen, denn nichtsdestotrotz zeigen die Damen eine gute Leistung in der Badenliga und können durchaus sehr stolz auf sich sein. Nächste Woche Samstag geht es direkt weiter gegen den Favoriten aus Wiesloch. Anpfiff ist um 17Uhr in Wiesloch. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer.

Für die KuSG spielten: Johanna Terlinden und Katja Schneider im Tor, Sandra Schnepf (8/4), Christine Meier, Katharina Koch (2), Selina Karl, Sophia Ködel (2), Johanna Schneider (4), Aline Karrer (2), Isi Kelekshsashvili (2), Clarissa Mayer, Maren Behr, und Kristina Klotz (3).

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert