Ausflug Freizeitgruppe

Endlich war es wieder so weit. Nach 2 Jahren Abstinenz machten wir uns auf den Weg nach Erfurt.

Unter dem Motto „FZG unnawegs“ trafen wir uns am 30.08.2022 auf dem Hauptbahnhof Heidelberg. Im Flixtrain hatten wir 2 Sitzecken mit Tisch reserviert und so konnten wir unseren Ausflug mit einem üppigen Frühstück beginnen.

Die Stimmung konnte auch nicht getrübt werden, als wir eine 1stündige Zwangspause auf offener Strecke machen mussten, da im Bahnhof Gotha eine polizeiliche Untersuchung stattfand. Mit „etwas“ Verspätung kamen wir aber in unserem Zielbahnhof an und machten uns gleich auf den Weg ins Hotel. Die Koffer wurden abgestellt und dann zog es uns in die Innenstadt von Erfurt.

Wir hatten eine Stadtbesichtigung gebucht, die uns über Handy die Sehenswürdigkeiten suchen lies und bei der wir auch einige Fragen über die Stadt beantworten mussten. Über die bebaute Krämerbrücke, mit vielen kleinen Läden, haben wir besonders gestaunt.

Es gab viel zu sehen und man konnte immer eine kleine Pause einlegen. Sei es in einem schönen Park oder an einem Brunnen.

Zurück im Hotel checkten wir schnell ein und machten uns gleich wieder auf den Weg in einen Biergarten, wo wir bei Thüringer Rostbrätel und anderen Leckereien den Abend ausklingen ließen. An der Hotelbar nahmen wir noch einen kleinen Absacker, denn es zog uns dann alle doch schnell ins Bett, da wir für den nächsten Tag schon früh einen Ausflug an den Stausee Hohenfelden geplant hatten.

Nach dem Frühstück ging es dann mit dem Bus los. Bei herrlichem Wetter machten wir eine Tretbootfahrt und genossen anschließend ein Picknick am Ufer.

Wieder zurück in Erfurt hatten wir noch ein bisschen Zeit, die wir in einer Pizzeria bei Eiskaffee, Früchtebecher oder einem Longdrink überbrückten. Dann ging es schnell ins Hotel, unsere Koffer abholen und dann zum Bahnhof um pünktlich auf Gleis 4 zu sein. Dort warteten und warteten und warteten wir, aber unser Flixtrain kam nicht (Dank der Deutschen Bahn). Endlich, mit einer Stunde Verspätung, konnten wir dann die Heimreise antreten. Aber auch das konnte die gute Stimmung nicht trüben und bis wir in Heidelberg ankamen, hatten wir bereits unseren nächsten Ausflug geplant.

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.