Revanche geglückt

KuSG Leimen – TSV Germania Malsch 33:25 (18:12)

Topspiel in der Leimener Sportparkhalle, die zweitplatzierten Damen aus Leimen gegen den direkten Tabellennachbarn aus Malsch (Platz 3). Sicherlich auf aufgrund dieser spannenden Konstellation fanden sich viele Zuschauer zur „besten Sendezeit“ in Leimen ein.

Nachdem das Hinspiel beim TSV Germania Malsch 29:20 verloren ging, hieß es am Samstagabend für die Leimenerinnen um 19.30 Uhr in der Sportparkhalle sich zu revanchieren und die Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Von Beginn an waren die Damen aus Leimen konzentriert und zeigten das diese Punkte in Leimen bleiben sollen. Bis zum Spielstand von 7:7 war das Spiel ausgeglichen, dann aber legten die Leimenerinnen einen 5:0 Lauf hin und konnten sich erstmals in der Partie entscheidend absetzen. Dieser Vorsprung konnte bis zum Halbzeitsignal noch leicht ausgebaut werden. Bei einem Spielstand von 18:12, wurden die Seiten gewechselt.

Klar war, daran anzuknüpfen, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Der Vorsprung wurde durch eine sichere Abwehr und schnelle Gegenstöße nicht mehr hergegeben und man konnte die Mädels aus Malsch die restliche Partie auf Abstand halten. Am Ende gewannen die Damen aus Leimen dank einer guten Chancenverwertung und einer überzeugenden Abwehrleistung mit 33:25. Die Revanche war geglückt und man konnte den TSV Malsch auch mit Blick auf die Tabelle weiter auf Abstand halten.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und freut sich auf jede Unterstützung beim nächsten Auswärtsspiel, am Samstag, den 05.02.2022 um 19.00 Uhr beim TSV Schriesheim.

Es spielten: Johanna Terlinden, Anne Rademacher, Katharina Koch, Nadja Gebhardt, Selina Karl, Sophia Ködel, Johanna Schneider, Aline Karrer, Katharina Nitze, Franziska Kaltenmaier, Clarissa Mayer, Katja Schneider

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.