Weibliche Jugend startet gut vorbereitet in die Runde

Am 16.10. trafen wir uns in der Sportparkhalle zu unserem ersten Spiel der Saison. Der Gegner war schon bekannt, denn wir haben vor den Sommerferien ein Testspiel gegen die TSG Dossenheim erfolgreich absolviert.

Da wir mit 10 Mädchen antraten, von denen 4 noch nie ein Rundenspiel mitgemacht hatten, waren wir gespannt wie sich die Mädels insgesamt behaupten würden.

In der ersten Halbzeit gingen wir schnell in Führung und holten uns 2 Tore bevor die Dossenheimerinnen zuschlugen. Schnell merkten wir, dass der Gegner nicht zu unterschätzen war, denn trotz guter Torbilanz unserer Mädchen, hielt die TSG gut dagegen. Dazu kam noch, dass der Schiedsrichter viele 7m Strafen gegen uns verhängte, die nicht immer gerechtfertigt waren.

Zur Halbzeitpause stand die Anzeige bei 12:11, was zeigte, dass wir unbedingt was tun mussten um die Führung nicht zu riskieren.

Leider kam der Gegner in der zweiten Halbzeit besser in Schwung und schaffte sogar ein unentschieden bevor unsere Mädels aufwachten und gegenhielten. Die Abwehr stand jetzt besser, und auch der Angriff versuchte immer wieder gute Lücken rauszuspielen und diese zu nutzen.

Die Führung wurde wieder geholt und immer durch 3 oder 4 Toren vorne gehalten. Am Ende waren wir mit dem Stand von 20:18 zufrieden, wissen aber, dass unsere Mädels mehr rausholen könnten.

Es spielten: Nela (Tor), Nura (1), Julia, Sarah, Isabell, Nola (2), Leila, Vanyce (2), Lorin (14), Channelle (1)

Beim zweiten Spiel trafen wir in der Neurotthalle auf die zweite Garde des TSG Ketsch. Leider bestand der Ketscher Trainer auf ein Spiel mit Harz, was wirklich nichts mehr mit sportlicher Fairness zu tun hat. Unsere Mädchen hatten noch nie ein Ball mit Harz in der Hand, aber wir mussten das Beste daraus machen.

Es kam natürlich so, dass unsere Mädels Schwierigkeiten mit dem Ball hatten. Das nutzte die TSG aus, und erreichten 3 Tore bevor wir die Harzkugel versenkten. Unsere Mannschaft versuchte im Laufe des Spiels durch gute Abwehrarbeit und eigene Taktik im Angriff den Harzball und das Fehlen von Lorin zu kompensieren. Leider reichte das gegen die Harzerprobten Ketscherinnen nicht. Der Endstand von 23:8 tut zwar weh, aber im Endeffekt hatten wir keine Chance. Wir sind sehr gespannt auf das Rückspiel!

Es spielten: Nela (Tor), Nura, Julia, Sarah, Isabell, Nola (3), Carolin (1), Leila, Vanyce, Channelle (4)

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.