Damen verlieren einen Punkt gegen den Tabellenführer

KuSG Leimen – SG Stutensee-Weingarten 23:23 (9:10)

Am vergangenen Samstag empfingen unsere Damen den aktuellen Tabellenführer der Verbandsliga aus Stutensee-Weingarten. Bereits in der letzten Runde zeigten unsere Damen, dass ihnen die Spielweise der Gäste liegt.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, wobei bereits in der ersten Minute beide Mannschaften einen Treffer erzielen konnten, die Zuschauer durften sich also auf ein offenes Spiel freuen. In der Folge war das Spiel allerdings von den Abwehrreihen geprägt, die KuSG Damen behielten zunächst die Oberhand und konnten immer wieder mit einem Tor in Führung gehen (5:4/12.). Dann folgte eine starke Phase der Gäste, welche 3 Tore in Folge erzielen konnten und somit bis zur 15. Spielminute eine 5:7 Führung herausspielen konnten. Unsere beiden erfahrenen Rückraumspielerinnen Sandra und Denise stemmten sich aber dagegen und konnten in der 20. Minute wieder ausgleichen. Die Gäste blieben aber am Drücker und so gingen die Leimener Damen mit einem Tor Rückstand in die Pause.

Leimen war gewillt die Punkte nach Hause zu holen und zeigte das nach dem Wiederanpfiff auch. Durch 2 schnelle Tore von Kadda uns Sandra gingen sie erstmals seit der 12. Minute wieder in Führung. Doch der Gegner hatte auch noch ein Wörtchen mitzureden, mit wiederum 2 Gästetreffern in Folge wechselte die Führung wieder zu Gunsten der SG Stutensee-Weingarten. Die Gäste nahmen Sandra unter Sonderbewachung und versuchten so das Leimener Angriffsspiel zu stoppen. Es war jetzt ein offenes und spannendes Spiel, die Führung wechselte immer wieder. Auch in Unterzahl ließen sich die Leimener Damen nicht abschütteln und blieben dran. Es waren zwei Mal Mareen und einmal Sandra, die den Ausgleich erzielen konnten (18:18/19:19/20:20), ehe die Leimener Damen eine 2-Tore Führung herausspielen konnten (22:20/55.). Jetzt waren die Gäste aber wieder am Drücker. In Überzahl musste die KuSG 2 Gegentreffer hinnehmen und schaffte es nicht den Ball selbst im Tor unterzubringen. Die letzten beiden Minuten waren nochmal spannend, Leimen ging 70 Sekunden vor Schluss in Führung und eroberte sich den Ball in der Abwehr. 40 Sekunden vor Schluss nahm Trainer M. Scherz die Auszeit und stellte die Mannschaft auf den letzten Angriff ein, welcher aber nicht von Erfolg gekrönt war. Die Gäste kamen nochmal in Ballbesitz und erzielten den vielumjubelten Ausgleich. Am Ende fehlte ein bisschen die Cleverness, um hier als Sieger vom Platz zu gehen. Aufgrund der kämpferischen Leistung war es ein verdienter Punkt für die Gäste und ein verlorener Punkt für Leimen. Auch wenn es gegen den Tabellenführer ging, wäre sicherlich ein Sieg drin gewesen.

Trainer Martin Scherz war dennoch zufrieden: „Wir haben den Tabellenführer am Rande einer Niederlage gehabt. Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre ein Sieg gegen den Tabellenführer machbar gewesen. Auf dieser Leistung können wir weiter aufbauen und die spielfreie Zeit nutzen, bevor es am 01.03. gegen Birkenau zuhause geht.“

Für Leimen spielten: K. Schneider (Tor); S. Schnepf (7/1), C. Meier (1), K. Koch (2), M. Hollmann (6), D. Schönberger (1), M. Krischak (1), A. Karrer (4), K. Voss, M. Krieg, F. Kaltenmaier, K. Wacker und C. Mayer (1)

Trainer: M. Scherz

Wie oben erwähnt, sind unsere Damen bis zum 01.03.20 spielfrei und kommen dann wieder motiviert aus der Pause zurück, um zuhause gegen Birkenau zu punkten.

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.