Damen gewinnen verdient in Vogelstang

Vogelstang – KuSG Leimen 24:32 ( Hz: 13:19)

Die Damen der KuSG Leimen waren am Samstag Abend zu Gast beim HC Mannheim-Vogelstang.

Die Gastgeberinnen sind durch einige Partien der letzten Jahre gut bekannt. In Erinnerung blieben vor allem ihr Kampfgeist. Außerdem wusste man bereits vor dem Spiel, dass die Damen aus Vogelstang immer für eine Überraschung gut sind. So war es nicht verwunderlich, dass Sie bereits ab Minute eins in eine zweifache Manndeckung gingen, um Michelle Linke und Katharina Koch aus dem Angriffsverlauf raus zu nehmen. Da die individuellen Stärken unserer Damen bekanntlich sehr ausgeglichen sind, konnten wir dennoch bereits nach 19 Sekunden mit einem Tor durch Katharina Wacker in Führung gehen. Auch im weiteren Spielverlauf nutzte die KuSG den entstehenden Platz gut und konnte immer wieder treffen. Was die Abwehr betrifft, kam man leider nicht gleich so gut ins Spiel. Besonders von der Rückraummitte Position gelang es den Gastgeberinnen zu oft, zu einfache Tore zu erzielen. Nach 20 Minuten Spielzeit konnten die Damen somit erst einen Eintor-Vorsprung verzeichnen. Nach einer Auszeit von Trainer Martin Scherz in der 22. Minute drehten die Gäste aber scheinbar am richtigen Rädchen. Der Angriff lief noch flüssiger und die Abwehr stand stabil, sodass nur noch drei weiterer Tore bis zur Halbzeit zugelassen wurden. Auch eine Abwehrumstellung auf Seiten des HCs brachte die KuSG nicht aus dem Konzept. Beim Stand von 13:19 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Die Marschrichtung für Halbzeit zwei war klar: Nicht nachlassen! Die Gastgeberinnen überraschten nun durch eine andere Taktik-Entscheidung: Die Torfrau begab sich das ein ums andere Mal mit in den Angriff, wodurch eine Überzahlsituation zugunsten des HCs erzeugt wurde. Dies erwies sich zunächst auch als erfolgreich, da die Leimener Damen es nicht immer schafften, schnell genug zusammenzuschieben. Im Umschalten wurden die Gäste jedoch schlauer und konnten mehrere Bälle im noch leeren Tor der Gegner unterbringen. So blieb der Sieg bis zum Schlusspfiff ungefährdet. Getrübt wurde die Freude über den positiven Spielverlauf allerdings von der Verletzung von Katharina Koch, welche drei Minuten vor Ende der Partie durch einen Zusammenstoß mit der Mannheimer Torhüterin zustande kam. Wir hoffen unsere Spielmacherin kann sich über die Spielfreie Zeit gut erholen und steht den Leimener Damen im nächsten Jahr in gewohnter Stärke zur Verfügung.

Wir bedanken uns bei allen Mitgereisten Fans und wünschen eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns wenn wir auch 2020 auf die Unterstützung bauen können.

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.