Damen mit erster Saisonniederlage

KuSG Leimen – HSG Bergstraße: 19:22 (13:12)

Am 27.10.19 traten die Damen der KuSG Leimen im Heimspiel gegen die HSG Bergstraße an. Nachdem beide Mannschaften ihr letztes Spiel mit nur einem Tor gewinnen konnten, wollten beide Mannschaften überzeugen und einen klaren Sieg herausspielen. Von der Tabellensituation waren die Leimener Damen klarer Favorit. Vom Spielverlauf der letzten Wochen war aber klar, dass die KuSG ihr volles Potential noch nicht über 60 Minuten abrufen kann.

Zu Beginn gingen unsere Damen durch aggressives Torverhalten mit 3:1 in Führung, doch aufgrund zahlreicher Ballverluste und Fehlpässe konnten sie keinen weiteren Vorsprung ausbauen. Die KuSG machte ihre Tore immer wieder durch einfache Aktionen – Stoßen auf die Abwehr, kreuzen im Rückraum, Wurf Tor. Doch immer wenn es möglich war die Führung auszubauen, wurde kompliziert gespielt und es fehlte teilweise auch das Selbstvertrauen, um aufs Tor zu gehen. Durch diese Spielsituation lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Abschluss der ersten Halbzeit, aus welcher das Ergebnis 13:12 resultierte. Obwohl die 13 Tore im Angriff ein guter Wert für unsere Damen sind, fanden sie vor allem in der Abwehr nicht ins Spiel.

Die Damen der HSG starteten mit dem Ausgleich in die zweite Halbzeit. Selina und Sandra trafen aus dem Spiel heraus, Sandra zudem noch zwei Mal vom Punkt, wodurch die Führung der KuSG mit 17:16 bestehen blieb. Unsere Mädels standen in der zweiten Hälfte besser in der Abwehr und auch Katja im Tor konnte einige Male glänzen, allerdings hat sich die Mannschaft im Angriff nicht für die Ballgewinne belohnt, wodurch kein größerer Vorsprung erspielt werden konnte. Zwei Ballverluste durch technische Fehler führten zu zwei Gegentoren, wodurch die HSG Bergstraße erstmals mit 17:19 in Führung gehen konnte. Doch davon ließen sich unsere Damen nicht aus der Fassung bringen und somit holten sie mit Hilfe von starken Aktionen im Tor zu einem Spielstand von 19:19 in der 51. Minute auf. In den letzten 9 Minuten fehlte dann einfach ein Stück weit das Selbstvertrauen und ein bisschen die Cleverness, wodurch kein Tor mehr erzielt werden konnte. Die Gäste nutzten die Schwächephase zu einfachen Toren und gingen somit verdient in Führung. Leider wurde in dieser Phase die „Grüne Karte“ nicht gezogen, um die Damen nochmal neu einzustellen. Aufgrund der vielen Fehler und lediglich 6 Toren in der zweiten Hälfte ging die Niederlage mit 19:22 vollkommen in Ordnung.

Trainer Martin Scherz analysierte das Spiel der Damen wie folgt: „Verdiente Niederlage, aufgrund des Leistungsabfalls in der zweiten Hälfte. Leider konnten wir nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und mussten somit die erste Saisonniederlage hinnehmen. Sechs Tore in der zweiten Halbzeit und kein Tor in den letzten neun Minuten reichen einfach nicht aus, um ein Spiel erfolgreich zu gestalten.“

Es spielten: Sandra Schnepf (8/4), Christine Meier, Kim Karolus, Katharina Koch (2), Mareen Hollmann, Denise Schönberger, Maren Krischak (1), Jeanine Relle, Aline Karrer (3), Selina Karl (1), Anne Rademacher, Katharina Wacker (1), Michelle Linke (3), Katja Schneider (Tor).

Das nächste Wochenende ist für unsere Damen spielfrei, am 10.11.2019 geht es dann weiter mit einem Auswärtsspiel bei der HSG St. Leon/Reilingen. Die HSG ist aktuell punktgleich mit der KuSG auf dem zweiten Tabellenplatz, unsere Damen werden hier für einen Sieg eine deutliche Leistungssteigerung brauchen. Wir sind uns sicher, dass unsere Mädels die beiden Punkte mit nach Leimen bringen. Anpfiff ist am 10.11 um 16 Uhr im Harres. Kommt mit nach St. Leon und feuert unsere Damen an!

Please follow and like us:
error20

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.