C1 mit Niederlage im Spitzenspiel

KuSG Leimen – SG Pforzheim/Eutingen 9:34 (3:15)

In der Badenliga gibt es seit Jahren zwei Mannschaften, die immer um den Titel spielen, zum einen die Rhein-Neckar-Löwen und zum anderen die SG Pforzheim/Eutingen. Nachdem wir das Hinspiel gegen die Löwen schon absolviert haben, kam nun der zweite Brocken am 5. Spieltag in die Leimener Sportparkhalle.

Den ersten Angriff der Gäste konnte Bakary im Tor direkt entschärfen und im Gegenzug gingen die Leimener mit viel Druck in den Angriff, der Ball wurde schnell gemacht und es stand 1:0. Es dauerte dann bis zur 6. Minute ehe die Pforzheimer den Ausgleich zum 1:1 machten, da unser Torhüter heute einen Super Tag erwischt hat. Allerdings lief im Angriff nicht mehr viel zusammen. Anstatt die Ballgewinne aus der Abwehr zu nutzen, wurden die Chancen im Angriff nicht genutzt, was gegen einen solchen Gegner irgendwann bestraft wird. Mit einem Doppelschlag in der 8. Minute gingen die Gäste dann mit 1:3 in Führung. Die Auszeit vom Gästetrainer zeigte jetzt Wirkung und die KuSG Jugend machte mehr Fehler im Angriff, wodurch man die Gäste zu einfachen Toren eingeladen hat. Bis zur 13. Minute erhöhten die Spieler aus der Goldstadt auf 1:7. Im Angriff lief in der Folge nicht mehr viel zusammen und nur dank der vielen Paraden von Bakary im Tor ging es mit 3:15 in die Pause.

Der Rückstand aus der ersten Halbzeit wäre wohl auch an einem Sahne-Tag nicht aufzuholen gewesen, aber die Mannschaft sollte nochmal kämpfen und mit einer besseren Ausstrahlung in die zweite Halbzeit gehen. Zumindest im Angriff versuchte man wieder etwas druckvoller zu spielen und wollte die Gäste möglichst lange beschäftigen, um eine Lücke in der Abwehr zu finden. Leider fanden unsere Jungs aber nicht zu dem druckvollen Spiel der letzten Wochen und dazu kamen dann noch zu viele technische Fehler, welche von den Gästen mit Toren bestraft wurden. Am Ende standen 22 Gegentore nach der 1. und 2. Welle zu Buche, was einfach zu viel ist und vermeidbar war.

Jetzt gilt es auch aus diesem Spiel möglichst viele Lehren zu ziehen und im nächsten Spiel besser zu machen. Vielleicht war es ein Stück zu viel Respekt vor einem „großen“ Gegner, der die Jungs etwas gehemmt hat, aber das ist auch Lehrgeld, dass man in dem Alter zahlen muss. Für die künftigen Spiele gilt es, diesen Respekt abzulegen und wieder frei aufzuspielen. Die kommenden Gegner sind zwar sicherlich nicht einfach, aber alle schlagbar, wenn man einen guten Tag erwischt.

Für Leimen spielten: Bakary und Alex M. (Tor); Jonas, Konstantinos, Luka, Felix, Carlos, Philipp H., Youri, Amir und Nils.

Das nächste Spiel findet dann am 19.10.2019 um 13:45 bei der JSG Leutershausen/Heddesheim statt. Die JSG war bereits in der Quali unser Gegner, dort mussten wir uns mit einem Tor geschlagen geben. Im Rundenspiel wollen wir die beiden Punkte nach Leimen holen und hoffen wieder auf eine lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Please follow and like us:
error20

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.