C2-Jugend mit Startschwierigkeiten in der Bezirksquali


Am letzten Sonntag machte sich die C2 ebenfalls auf den Weg zum Qualifikationsturnier.
Da zeitgleich die C1 in Hemsbach spielte, konnte weder Matze noch Anne, die ebenfalls verhindert war, die Spieler dorthin begleiten. Stellvertretend dafür waren Christina Koch und Stephan Ruhnau als Trainergespann dabei.
Deshalb musste sich auch erst einmal als Gesamtteam gefunden werden.
Wie würde es wohl laufen? Wer würde wo spielen? Wer traut sich Verantwortung zu übernehmen?
Der erste Gegner war gleichzeitig auch der spätere Qualigewinner TSV Wieblingen.
Die Jungs fanden schwer ins Spiel, spielten im Angriff ungeduldig und konnten die toll heraugespielten Aktionen nicht belohnen. Das Spiel verlor man deutlich mit 15:4 – natürlich erst einmal ein Dämpfer für das gesamte Team.
Der zweite Gegner war der TSV Handschuhsheim.
Hier merkte man schon eine deutliche Qualitätssteigerung. Weiterhin blieb jedoch die Torausbeute ein Problem. Viel zu oft konnte man sich leider nicht belohnen. Vor allem in der 3-2-1 Abwehr, die die Jungs erst seit ein paar Wochen trainieren, konnte man viel Potenzial sehen.
Immer wieder wurden die Bälle gewonnen und gut verschoben,sodass Handschuhsheim für jedes Tor kämpfen mussten. Letztendlich verlor man das Spiel 5:7.
Umso mehr sollte jetzt unbedingt ein Sieg her. Dritter und vorletzter Gegner war nun der Gastgeber aus Wilhelmsfeld.
Die Jungs starteten gut und konnten anfangs vor allem über die Außenpositionen tolle Tore erzielen. Doch das Glück wollte wieder nicht auf der der Seite der Leimener Jungs sein und man verlor knapp mit 10:9.
Ein wenig geknickt ging man nun ins letzte Spiel gegen den bis dato ebenfalls noch keinen Sieg erreichten Gegner aus Ilvesheim.
Man wollte an den Fortschritten und Stärken des letzten Spiels anknüpfen und endlich einen Sieg erkämpfen.
Doch keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.
Beide Mannschaften zeigten Schwächen in ihrer Abwehr und wirkten nicht mehr ganz konzentriert. Aber trotzdem wollten beide Mannschaften unbedingt siegen.
Diesmal war das Glück doch auf Leimener Seite und sie fuhren den leider einzigen Sieg ein.

Insgesamt ist jedoch zu sagen, dass die Mannschaft sich einfach noch finden muss, Selbstbewusstsein aufbauen sollte und weiter an den Stärken arbeiten darf. Denn auf gar keinen Fall müssen sich die Jungs der C2 verstecken! Trainer, Zuschauer und die anderen Mannschaften freuen sich sicherlich euch nächstes Jahr spielen zu sehen und die Entwicklung euphorisch zu beobachten.
Und bestimmt darf der ein oder andere Spieler ein bisschen Badenligaduft schnuppern.

Please follow and like us: