Die Damen verlieren erneut knapp gegen Walldorf (17:18)

Am vergangenen Samstagabend konnten die Damen der KuSG leider nicht an ihre starke Leistung des vorherigen Heimsieges anschließen. Schon nach den ersten Minuten war offensichtlich, dass die Leimenerinnen nicht ganz bei der Sache waren. Die Abwehr stand nicht stabil genug für das einfache Wechselspiel der Waldorfer und der Angriff wurde nicht überzeugend genug mit dem Willen ein Tor zu erzielen durchgespielt. Dadurch konnte sich Walldorf nach 15 min. mit 2:6 absetzen. Die KuSG Leimen fing sich jedoch in der Abwehr, sodass die Walldorferinnen einige Fehlwürfe produzierten. So blieb es in der ersten Halbzeit bei nur einem 3-Tore Abstand von 8:11.
Nach der Pause kam die KuSG besser ins Spiel und könnte die Abwehrleistung noch einmal verbessern, wodurch sie sich in der 52. Minute auf 16:16 heran kämpfen konnte. Im nächsten Angriff konnte Walldorf ein Tor erzielen und wieder in Führung gehen (16:17). In Unterzahl konnte Leimen erneut ausgleichen (17:17). Bei den letzten Torschüssen war die KuSG leider nicht nervenstark genug, sodass Walldorf das Spiel in den letzten 30 Sekunden für sich entscheiden konnte und mit 18:17 gewann.
Am späten Mittwochabend (13.02.19, 20:30 Uhr) treten die Damen im Pokalhalbfinale gegen TV Dielheim an. Das Hin- (27:26) und Rückrundenspiel (26:27) hatte Leimen jeweils mit einem Tor verloren. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, damit wir diesen gleichwertigen Gegner endlich besiegen und den Pokal holen können.

Für die KuSG Leimen spielten:
Sandra Schnepf (1/1), Katharina Koch (4/1), Friederike Schön, Lisa Gagel, Aline Karrer (3), Maren Krischak (1), Anne Rademacher (4), Katharina Wacker, Katja Schneider, Nadine Dussel (4)

Please follow and like us: