Damen mit dezimiertem Kader in Bammental

Vergangenen Donnerstag stand das dritte Testspiel für unsere Damen an. Nachdem mittags noch 13 Spielerinnen zur Verfügung standen, hat sich der Kader aufgrund von kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen bis zum Anpfiff auf 8 Spielerinnen verkleinert. Immerhin konnte sich heute niemand über zu wenig Spielzeit beklagen, denn es wurde quasi alle fünf Minuten der Reihe nach gewechselt. Das hatte natürlich auch zur Folge, dass die ein oder andere auch auf ungewohnten Positionen zum Einsatz kam.

Die 1. Halbzeit konnte vom Ergebnis her relativ offen gestaltet werden. Im Angriff setzten unsere Damen auf das Positionsspiel und nutzten zahlreiche Auftakthandlungen, um zum Abschluss zu kommen. Dabei merkten die Zuschauer schnell, dass einige die Spielzüge zwar kennen, aber nicht von jeder Position spielen konnten. Mit der Zeit wurden die Angriffe besser, aber im Abschluss fehlte die Genauigkeit, wodurch einige Einwurfmöglichkeiten vergeben worden sind. Schlussendlich ging man mit einem leistungsgerechten 1-Tore Rückstand in die Pause.

In der 2. Halbzeit mussten die Leimenerinnen dann Tribut zollen. Die SG B/M hatte 14 Spielerinnen zur Verfügung und konnte das Tempo immer hochhalten. Die Abwehr stand in der zweiten Hälfte des Spiels zwar deutlich besser, doch durch die vergebenen Chancen und die Konter durch die Heimmannschaft ging das Spiel mit 5 Toren verloren.

Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits heute Abend, denn um 18:30 Uhr spielen unsere KuSG Damen in Eppelheim. Aktuell sieht es nach einem vollen Kader aus, wir dürfen also gespannt sein.

Für Leimen spielten: Katja; Maren, Anne, Clarissa, Selina, Michelle, Tine, Kathi

Please follow and like us: